SV Aichstetten

B-Jugend : Spielbericht Kreisleistungsstaffel 1 Frühjahr, 3.ST

SV Aichstetten   SGM WaldAnke
SV Aichstetten 1 : 5 SGM WaldAnke
(0 : 1)
B-Jugend   ::   Kreisleistungsstaffel 1 Frühjahr   ::   3.ST   ::   14.04.2018 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Mario Bisenberger

Zuschauer

30

Torfolge

0:1 (5.min) - SGM WaldAnke
0:2 (51.min) - SGM WaldAnke
0:3 (55.min) - SGM WaldAnke
0:4 (62.min) - SGM WaldAnke
1:4 (72.min) - Mario Bisenberger per Elfmeter
1:5 (77.min) - SGM WaldAnke

Nach guter ersten Hälfte noch deutlich verloren

Nach dem ersten Punkt vergangene Woche gegen Kehlen wartete auf uns nun ein echter Prüfstein mit der SG Waldburg/Ankenreute, die in der Vorrunde der Leistungsstaffel den ersten Platz belegt hat. Das Team wurde etwas defensiver eingestellt, um dem Gegner keine unnötigen Räume zu geben. Diese Vorgabe wurde Klasse umgesetzt und der Gegner kam zu keiner Torchance in der ersten Halbzeit, führte aber dennoch, wie kann dass, passieren. Nach einem Torabstoß wurde unser Außenspieler angespielt, der von zwei Gegenspielern gepresst wurde, mit einem Pass zwischen diesen hindurch löste er dieses Problem Klasse, aber anstatt nach vorne zu spielen und die Freiräume zu nutzen wurde wieder nach hinten gespielt. Nun bekam unser Innenverteidiger von den überspielten Gegnern Druck und sein Fehlpass wurde sofort im Tor versenkt. Die tolle erste Hälfte mit mehreren Großchancen wurde so kaputt gemacht, sehr ärgerlich. In der Halbzeit wurde auf mehr Offensive umgestellt um das Spiel noch zu drehen, was sich als Fehler heraus stellte. Der Gegner nutzte nun die Freiräume ohne zu überzeugen, aber seine Angriffe führten zu Toren. Jede Chance wurde genutzt, unter fleißiger Mithilfe von unserer Seite. Nur als der Schiri auf Elfmeter entschied, konnten wir einen Treffer erzielen, was unsere Abschluß schwäche zeigt. Am Ende stand eine zu Hohe 1:5 Niederlage. Die erste Hälfte gibt etwas Mut für die weiteren Aufgaben, an dieser müssen wir uns orientieren. Diese Liga deckt unsere Schwächen klar auf und zeigt uns woran wir arbeiten müssen. Es fehlt nicht viel, aber um sich zu verbessern muss man trainieren, das heißt aufnahmefähig trainieren.


Zurück