SV Aichstetten

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga B VI - Bodensee, 18.ST

SV Gebrazhofen   SV Aichstetten
SV Gebrazhofen 3 : 2 SV Aichstetten
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga B VI - Bodensee   ::   18.ST   ::   15.04.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Michael Herrmann

Assists

Luis Fleck

Gelbe Karten

Thomas Essome Mayeb, Luis Fleck, Simon Schäffeler

Zuschauer

150

Torfolge

1:0 (45+3.min) - SV Gebrazhofen
1:1 (73.min) - Michael Herrmann (Luis Fleck)
1:2 (78.min) - Michael Herrmann per Elfmeter
2:2 (83.min) - SV Gebrazhofen per Elfmeter
3:2 (87.min) - SV Gebrazhofen

Ein sehr gute Leistung wird leider nicht belohnt!

Gegen den Aufstiegsaspiranten in Gebrazhofen zu bestehen, war aufgrund der Abwesenheit einiger Spieler wieder eine Herkules - Aufgabe für die junge Mannschaft. Doch der Match - Plan ging mit großem Einsatz lange Zeit auf. In der ersten Halbzeit stand man gegen die starke Offensive des SVG sehr sicher und man ließ sehr wenig zu. Der Gastgeber haderte schon ein wenig und der SVA konnte sich nach und nach auch in der Offensive entfalten. Eine "Überzahl - Angriff" kurz vor der Pause wurde vom SVA nicht gut zu Ende gespielt und im schnellen Gegenzug musste man in der Nachspielzeit die Führung der Gastgeber hinnehmen. Da sah man auch die Klasse der Gastgeber. Doch auch in der zweiten Spielhälfte machten die Blau-weißen ihre Sache gut, der Gastgeber musste einige Fouls ziehen und nach einer Freistoßflanke wurden sie von M. Herrmann mit dem Ausgleich bestraft. Derselbe Spieler versenkte kurz darauf einen zweifelhaften Handelfmeter zur Führung der Gäste. Der SVG war unzufrieden, spielte aber nun mit dem Mut der Verzeiflung und bekam sieben Minuten vor dem Ende auch einen zweifelhaften Strafstoß, wahrscheinlich eine Konzessionsentscheidung, zugesprochen. Gebrazhofen verwandelte ebenfalls sicher zum Ausgleich. Nur vier Minuten später dann der Nackenschlag für den SVA, einen weiten Ball über links, nahm der knapp Abseits stehende Spieler gut mit und schoss auf das lange Eck, TW S. Holzenberger parierte, leider zu kurz und den Nachschuss nutzte der SVG zum mehr als glücklichen Sieg.


Zurück