SV Aichstetten

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga B 5 - Bodensee, 2.ST

SV Aichstetten   SGM Herg./Nied.
SV Aichstetten 3 : 1 SGM Herg./Nied.
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga B 5 - Bodensee   ::   2.ST   ::   06.09.2020 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Sebastian Zeh, Lukas Kling

Assists

Michael Herrmann, Lukas Kling, Dominik Nohl

Gelbe Karten

Niklas Schwarz

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (18.min) - Lukas Kling (Dominik Nohl)
2:0 (42.min) - Sebastian Zeh (Lukas Kling)
2:1 (45+2.min) - SGM Herg./Nied.
3:1 (82.min) - Sebastian Zeh (Michael Herrmann)

Aichstetten kann weiße Weste behalten

Seit September 2019 konnte der SV Aichstetten alle Heimspiele, bei Pflichtspielen, für sich entscheiden, auch gegen einen starken Gegner aus Hergensweiler/Niederstaufen hielt diese Serie. Trainer D. Fürgut machte dabei aus der Not eine Tugend, musste er doch 5 Spieler ersetzen, teils durch Verletzungen aus der Vorwoche, teils wegen Urlaub. Aber vor allem in der ersten Hälfte sahen die Zuschauer eine sehr gute Heimelf, der Ball lief gut in den eigenen Reihen und immer wieder wurden gute Angriffe inszeniert. Vor allem D. Nohl hatte dabei immer wieder gute Ideen. So auch in der 18 Minute, mit einem "Traum" - Anspiel, spielte er L. Kling herausragend frei. Dieser ließ sich dann nicht zweimal bitten und schob überlegt zur verdienten Führung ein. In der Folgezeit hatten die ebenfalls spielstarken Gäste viel Arbeit in der Defensive, der SVA verpasste es zu erhöhen. Aussichtsreich wurden gute Gelegenheiten verpasst, oder der starke Keeper der Gäste war Endstation. Die Gäste spielten trotzdem mutig mit, doch verpufften ihre Angriffe in der für die Platzherren gefährlichen Zone. Aichstettens Abwehr spielte sehr solide und es brannte nicht viel an. Kurz vor der Pause konnte das zweite Tor über den linken Flügel eingeleitet und abgeschlossen werden. S. Zeh, einer der stärksten Akteure an diesem Tag, nahm ein Zuspiel von L. Kling auf und erhöhte auf 2:0. Kurz zuvor scheiterte der Torschütze in einer anderen Situation noch am Aluminium. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff konnten die Gäste vor dem Pausenpfiff auf 2:1 verkürzen. Dies war sehr ärgerlich, hätte man die Situation taktisch unterbinden können. Nach dem Wechsel merkte man den Mannschaften die intensive Begegnung an und die Konzentration ging manchmal flöten. Die Gäste waren stets bemüht auszugleichen, doch die beste Gelegenheit auf ein Tor verpasste Y. Yilcan, der ideal von S. Zeh freigespielt, wenige Meter vor dem Tor das Leder über den Balken schoss. Zwischen der 60. und 80. Minute fand das Spiel zwischen den Strafräumen statt. Aichstetten verlor L. Fleck nach einer Verletzung und konnte durch eine Einzelleistung von S. Zeh den Sieg eintüten. Mit dem 3:1 war die "Messe gelesen". Nach einem harten einsteigen verabschiedete sich ein Gästespieler mit gelb-rot, aber auch M. Herrmann musste nach diese Attacke leider verletzt vom Platz. Für das Pokalspiel am Mittwoch wird man wohl eine gemischte Elf gegen Immenried aufbieten, einige Spieler von Team 1 benötigen eine Schonung wegen Angeschlagenheit, oder aber aus Sicherheitsgründen, möchte man doch gegen Opfenbach am Sonntag eine wettbewerbsfähige Elf aufbieten können. Jedes Spiel 2-3 Verletzte, das geht auf Dauer nicht gut.