SV Aichstetten e.V.
Die Macht am Bahndamm

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga B 5 - Bodensee, 5.ST

SV Haslach   SV Aichstetten
SV Haslach 1 : 3 SV Aichstetten
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga B 5 - Bodensee   ::   5.ST   ::   12.09.2021 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Ademi, Lukas Kling, Thomas Essome Mayeb

Assists

Johannes Willburger, Michael Herrmann, Thomas Essome Mayeb

Zuschauer

100

Torfolge

0:1 (26.min) - Lukas Kling (Johannes Willburger)
0:2 (30.min) - Daniel Ademi (Thomas Essome Mayeb)
1:2 (48.min) - SV Haslach
1:3 (60.min) - Thomas Essome Mayeb (Michael Herrmann)

Tabellenführung erfolgreich verteidigt

Unsere Mannschaft hat die Rolle des Gejagten angenommen. Die Auswärtshürde in Haslach wurde insgesamt souverän genommen, aber man machte sich das Leben in einer kurzen Phase nach dem Seitenwechsel selbst unnötig schwer. In der ersten Halbzeit kontrollierte man das Spiel und Haslach konnte sich nur sehr selten in der Aichstettener Spielhälfte zeigen. Gleich zu Beginn gab es die ein, oder andere Möglichkeit zur Führung. Doch wurden zunächst die falschen Entscheidungen im Strafraum der Gastgeber getroffen. Trotzdem sah sich der SVH permanentem Druck ausgesetzt. Ein Vorstoß von Jo Willburger war dann der Wegbereiter für die Führung von L. Kling, der den Pass sehenswert in den Winkel schoss. Nur 4 Minuten später führte ein genialer Doppelpass von D. Ademi und Th. Mayeb zur beruhigenden 0:2 Führung von D. Ademi, der überlegt, flach ins kurze Eck einschob. Nach einer halben Stunde wurde dieser Spielstand erreicht und es gab genügend Chancen, das Spiel vollends noch vor der Pause zu entscheiden. Wie trügerisch dieser Spielverlauf sein kann zeigte sich in den 10 bis 15 Minuten nach der Pause. Ein Stellungsfehler von J. Willburger führte zum 1:2 Anschlusstreffer mit einem Heber aus 16m Entfernung. Haslach wurde mutiger und Aichstetten kurz schwammiger. Einige unnötige Ballverluste im zentralen Mittelfeld ermöglichten den Einheimischen die Chance zum Ausgleich. Mit vereinten Kräften und etwas Glück überstand man diese Phase, die zeigte, dass man sich nie zu sicher sein darf. Nach einem schönen Zuspiel von M. Herrmann, konnte Th. Mayeb in der 60. Minute den alten Abstand herstellen. Dieses Tor brachte die Sicherheit zurück, aber man versäumte in der Restspielzeit das Ergebnis höher zu gestalten und deshalb waren die Spieler trotz des Sieges nicht zufrieden. Wieder wurden aussichtsreich falsche Entscheidungen getroffen. Das Manko bleibt weiterhin, die vielen Chancen besser zu nutzen - aber daran wird gearbeitet werden.