SV Aichstetten e.V.
Die Macht am Bahndamm

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga B 5 - Bodensee, 22.ST

SV Aichstetten   SV Immenried
SV Aichstetten 6 : 1 SV Immenried
(4 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga B 5 - Bodensee   ::   22.ST   ::   15.05.2022 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Michael Herrmann, Niklas Schwarz, Julian Huber, Lukas Kling

Assists

2x Luis Fleck, Niklas Schwarz, Lukas Kling, Sebastian Zeh, Johannes Willburger

Gelbe Karten

Andreas Yannick Rock

Zuschauer

150

Torfolge

1:0 (4.min) - Michael Herrmann (Lukas Kling)
2:0 (32.min) - Lukas Kling (Luis Fleck)
3:0 (35.min) - Michael Herrmann (Niklas Schwarz)
4:0 (41.min) - Julian Huber (Sebastian Zeh)
4:1 (74.min) - Tobias Huber (Eigentor)
5:1 (81.min) - Michael Herrmann (Luis Fleck)
6:1 (89.min) - Niklas Schwarz (Johannes Willburger)

Aichstetten holt mit Topleistung die Tabellenführung zurück

Und es geht doch - Kompliment an die Mannschaft, dass sie nach nach zwei schwierigen Wochen so zurückkommt! Die Leistung vor allem in der ersten Spielhälfte war schon sehr gut und die frühe Führung von M. Herrmann, in der 4. Spielminute, der "Knotenlöser", einer vor spielfreude sprühenden Mannschaft. Angriff um Angriff wurde gegen die Gästemannschaft inszeniert und die nächsten Tore waren eigentlich eine Frage der Zeit. Bis zum 2:0 durch L. Kling (32.) hielt Immenried dem Druck einigermaßen stand, M. Herrmann (35.) und J. Huber (41.) Minute schraubten das Ergebnis zum 4:0 Pausenstand. Die Zuschauer am Bahndamm wurden von wirklich schön herausgespielten Toren begeistert. Nach der Pause stand Immenried noch etwas tiefer und konnte somit die Angriffe der Aichstettner Jungs etwas besser unterbinden. Aichstetten wechselte munter durch und musste auch dem Tempo etwas Tribut zollen. Doch es blieben einige dicke Chancen für die Platzherren in Erinnerung die aber nicht zu Toren führten. 15 Minuten vor dem Ende startet Immenried den einzigen Angriff des Spieles über die rechte Seite, die scharfe Flanke "klärte" T. Huber unglücklich ins eigene Netz. Unser Team wollte die zweite Hälfte auch gewinnen und taktete nochmal hoch. In der 77. Minute wurde M. Biesenberger gefoult, den Strafstoß konnte er leider nicht verwerten. Kurz darauf köpfte er knapp über die Latte. Besser machte es dann Dreifachtorschütze M. Herrmann, der trocken von der 16er Kante flach ins lange Eck traf. Den letzten Treffer erzielte dann N. Schwarz aus der Drehung zum auch in dieser Höhe verdienten 6:1 Endstand. Die Mannschaft tankte somit mächtig Selbstvertrauen für die nächsten Spiele!