SV Aichstetten

E-Jugend : Spielbericht Qualistaffel 21, 4.ST

SGM Aic/Wuch   SG Kisslegg
SGM Aic/Wuch 4 : 4 SG Kisslegg
(3 : 1)
E-Jugend   ::   Qualistaffel 21   ::   4.ST   ::   16.10.2020 (17:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Florian Spöcker, Anton Stehmer, Adrian Binder

Torfolge

1:0 (4.min) - Anton Stehmer
2:0 (7.min) - Florian Spöcker
2:1 (10.min) - SG Kisslegg
3:1 (20.min) - Florian Spöcker
3:2 (28.min) - SG Kisslegg
4:2 (33.min) - Adrian Binder
4:3 (35.min) - SG Kisslegg
4:4 (50.min) - SG Kisslegg

Spielbericht

Ein munteres Spiel sahen die tapferen Zuschauer am Freitagabend bei ekligem, nasskaltem Herbstwetter. Die SG Kisslegg war der erwartet schwere Gegner, trotzdem kamen wir, wie auch in letzten Spielen, gut aus den Startlöchern und konnten gleich zu Beginn gute Akzente setzen. In der 4. Minute erzielten wir aus einer schönen Dreierkombination folgerichtig auch die 1:0 Führung: Flanke von Flo, Ablage von Adrian und Abschluss durch Anton….wirklich ein tolles Tor! Weiterhin waren wir aktiv im Spiel und versuchten nachzulegen. Die Kisslegger Buben zeigten aber durchaus immer wieder, dass auch sie wissen, wo Gegners Tor steht und so mussten wir in der Abwehr, allen voran Marco und der E1-Debütant Moritz, immer wieder vollen Einsatz zeigen, um einen Torerfolg der Gäste zu verhindern. In der 7. Minute dann das 2:0 für uns. Nach einem öffnenden Pass aus der eigenen Hälfte, konnte Flo seine Tempoqualität zeigen, setzte sich im Laufduell durch und vollstreckte aus spitzem Winkel punktgenau in die lange Ecke. Eigentlich eine beruhigende Führung, wäre nicht drei Minuten später, im Anschluss an einen Fehler im Spielaufbau das 2:1 für SG Kisslegg gefallen. Die Offensivspieler der Gäste lauerten während des gesamten Spiels auf Ungenauigkeiten in unserer Spieleröffnung. Leider nutzen sie hier ihre Chance und Lucas musste den Ball aus unseren Maschen holen….sehr ärgerlich. Wir ließen uns aber nicht beeindrucken und suchten weiterhin unser Heil im Spiel nach vorne und tatsächlich konnte Flo in der 20. Minute erneut den alten 2-Tore-Abstand herstellen, nachdem er, wieder toll freigespielt, in der Zentralen dem Gästekeeper keine Chance ließ und das 3:1 markierte.

Dem Tempo geschuldet, mussten wir alle in der Halbzeit ordentlich durchpusten. Allen war klar, dass wir gegen die starken Gäste noch nicht als Sieger feststehen konnten. Im Verlauf der zweiten Halbzeit, zeigte sich dann auch, dass unser Gegner sich noch einiges vorgenommen hatte. Es dauerte nicht allzu lange und die Kisslegger erzielten in der 28. Minute erneut den Anschlusstreffer zum 3:2. Das Spiel war jetzt völlig offen. Es ging rauf und runter mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der 33. Minute krönte Adrian seine tolle Leistung an diesem Tag mit dem 4:2 für uns. Allerdings ließen sich auch die Buben der SG nicht beeindrucken und ließen nur zwei Minuten später prompt das 4:3 folgen. In diesem Spielabschnitt waren wir immer mehr mit Abwehrarbeit beschäftigt und wollten mit schnellen Kontern zum Erfolg kommen. In der der 41. Minute wäre es fast soweit gewesen, aber ein satter Schuss von Basti verfehlte sein Ziel nur knapp. Die Aichstettner Jungs wollten jetzt den Heimsieg unbedingt gegen die immer stärker aufkommenden Kisslegger nicht mehr hergeben. Kili versuchte in vorderster Reihe die Bälle „fest zu machen“ und für Entlastung zu sorgen, Dennis scheute auf der rechten Außenbahn, angefeuert von den Zuschauern, keinen Zweikampf und Moritz wurde mehr und mehr seiner Körperstatur entsprechend zum „Turm in der Mittelfeldschlacht“ ... Türmchen is nich … ;-). Trotzdem und leider, leider, leider mussten wir dann aber in der buchstäblich letzten Minute doch noch den 4:4 Ausgleich hinnehmen. Im Anschluss an einen Eckball haben wir den Ball nicht klar genug klären können und die aufopferungsvoll kämpfenden Kisslegger kamen aus dem Gewühl heraus zum Erfolg und hatten somit das „letzte Wort“ in dieser spannenden Partie.

Durch diesen unnötigen Ausgleichstreffer so kurz vor Schluss fühlte sich das Ganze dann eher wie eine Niederlage an und die Enttäuschung war natürlich groß. Fairerweise muss man aber sagen, dass der Ausgleich aufgrund des unermüdlichen Einsatzes der Kisslegger Buben auch nicht ganz unverdient war. Uns ging leider wieder etwas die Luft aus. Trotzdem war unsere Leistung ein gute und wir dürfen daher zuversichtlich in das nächste Spiel gehen. Die Mannschaft funktioniert und das ist schön zu sehen.


Quelle: Herbert Stehmer