SV Aichstetten

E2-Jugend : Spielbericht Qualistaffel 22, 5.ST

SGM Aic/Wuch II   SGM Herl./Fries. III
SGM Aic/Wuch II 9 : 2 SGM Herl./Fries. III
(6 : 1)
E2-Jugend   ::   Qualistaffel 22   ::   5.ST   ::   23.10.2020 (17:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

5x Dion Nreci, 2x Jonas Deyringer, Julian Möhle, Moritz Kempe

Torfolge

1:0 (3.min) - Jonas Deyringer
1:1 (8.min) - SGM Herl./Fries. III
2:1 (14.min) - Dion Nreci
3:1 (18.min) - Dion Nreci
4:1 (19.min) - Moritz Kempe
5:1 (22.min) - Dion Nreci
6:1 (25.min) - Dion Nreci
6:2 (31.min) - SGM Herl./Fries. III
7:2 (45.min) - Dion Nreci
8:2 (46.min) - Jonas Deyringer
9:2 (50.min) - Julian Möhle

SVA II krönt sich zum Meister der Qualistaffel 22

Ein richtiges Spitzenspiel fand zum Abschluss der Qualistaffel 22 am Sportgelände am Bahndamm in Aichstetten statt. Trotz des letztwöchigen Remis in Bad Wurzach konnte unser SVA-Team vor dem letzten Spieltag weiterhin vom Platz an der Sonne grüßen. Mit der SGM Herlazhofen/ Friesenhofen III traf man auf eine Mannschaft, die mit lediglich einem Punkt weniger, aber mehr geschossenen Toren nur knapp hinter dem SVA rangierte und mit der Ambition ankam, den SVA vom Thron zu stürzen. Die SGM kann aus einem beachtlichen Kader von weit über 30 Spielern aus Herlazhofen, Friesenhofen und Leutkirch schöpfen und somit ohne Probleme drei Mannschaften mit etlichen Auswechselspielern bilden. In der Vorbereitung traf man mit der E1 und der E2 bereits auf zwei starke SGM-Mannschaften und musste sich diesen geschlagen geben, im Spieltagskader der SGM III entdeckte man davon das ein oder andere Gesicht aus den damaligen Mannschaften.

Bei leichtem Regenwetter fand das Spiel wie geplant statt, zwar auf etwas tiefem Geläuf, aber Hauptsache wieder natürlicher Rasen statt ungeliebter Kunstrasenplatz wie in der Vorwoche! Bereits beim Aufwärmprogramm zeigten die Kinder ihre erstaunliche Entwicklung der letzten Wochen, denn als der Trainer auf dem Platz ankam, war das Aufwärmprogramm schon in vollem Gange und wurde von den Spielern weitestgehend selbstständig in die Hand genommen. Für den Seelenfrieden des Trainers wurde er immerhin noch benötigt, um das Schuhwerk der Spieler adäquat zu befestigen.

Die beim Aufwärmen gezeigte Reife nahmen die SVA-Kids auch gleich vom Anpfiff weg mit ins Spiel, boten dem sehr physischen Gegner Paroli und vergaßen dabei nicht, auch spielerisch Akzente zu setzen. Nicht alles gelang, aber die Jungs ließen sich auch von dem tiefen, teilweise schwer bespielbaren Grün bei diesem Vorhaben nicht entmutigen. So konnte der heutige Kapitän Jonas Deyringer die Seinen mit einem frühen 1:0 nach drei Minuten bereits in vermeintlich ruhige Gewässer führen. Die SVA-Jungs blieben weiterhin spielerisch dominant, die im Schnitt knapp ein Jahr ältere SGM hielt eher rustikal dagegen, aber zumeist im Rahmen des Erlaubten. Doch es gab auch einen derart überharten Einsatz eines Gästespielers, sodass der insgesamt gut leitende Schiedsrichter bereits an seiner Brusttasche nestelte, um dann festzustellen, dass in der E-Jugend wohl noch keine Karten gezeigt werden. Quasi aus dem Nichts fiel in der achten Spielminute das 1:1 - nach einem weiten Abschlag des gegnerischen Torhüters konnte der schnelle Gästestürmer der SGM Herlazhofen/ Friesenhofen nach einer guten Einzelleistung bereits den ersten Angriffsversuch einnetzen. Der SVA ließ sich dadurch jedoch nicht beeindrucken. Der Abwehrverbund um Lennart Weinholzner und Julian Möhle ließ fortan bis zur Halbzeit nichts mehr anbrennen. Moritz Kempe zog im Mittelfeld die Fäden und bediente die fleißigen Bienchen auf den Außenpositionen (Arijon Alijaj, Jonas Deyringer, Ethan Queck und David Ruff), die sowohl hinten Löcher stopften, als auch nach vorne unterstützten. Im Sturmzentrum konnte Dion Nreci mit enormem Laufpensum etliche Bälle erkämpfen, um anschließend gleich wieder in den Angriffsmodus zu schalten. Die jeweiligen Auswechselspieler betätigten sich mit Fahne in der Hand als Linienrichter, sodass alle voll beschäftigt waren. Als Resultat konnte so bis zur Halbzeitpause in beeindruckender Manier ein deutliches 6:1 durch zwei Doppelpacks von Dion Nreci und einem Schuss aus zweiter Reihe von Moritz Kempe gegen den direkten Verfolger herausgeschossen werden.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte wurden bis auf das Mittelfeldzentrum und den Torhüter sämtliche Positionen neu besetzt. Zunächst litt der Spielfluss darunter und die Gäste konnten die Partie offener gestalten und teilweise sogar etwas Überhand gewinnen. So konnte sich auch SVA-Goalie Raphael Mösle einmal mehr als sicherer Rückhalt auszeichnen, beim Anschlusstreffer zum 6:2 war er jedoch machtlos. Je länger die Partie dauerte, desto stabiler wurde der SVA wieder, die Kräfte der Gäste ließen merklich nach und sie hatten nun nicht mehr viel entgegenzusetzen. Zahlreiche Angriffe rollten jetzt wieder auf das Gäste-Tor, auch die Abwehrspieler trauten sich immer mehr, sich ins Angriffsspiel einzuschalten. Infolgedessen konnte bis zum Abpfiff der Partie das Ergebnis durch drei weitere Tore durch Dion Nreci, Jonas Deyringer und Julian Möhle sogar noch auf 9:2 hochgeschraubt werden.

Am Ende steht eine erneut starke Teamleistung und insgesamt sehr gute Qualirunde, bei der man mit vier Siegen und einem Unentschieden ungeschlagen blieb und sich somit verdient als Meister der Qualistaffel 22 feiern lassen kann. Die Kinder können stolz auf ihre tollen Leistungen und den gezeigten Einsatz sein! Vielen Dank an alle Kinder und nicht zuletzt deren Eltern für die Zuverlässigkeit und Unterstützung in den letzten Wochen, sodass die E-Jugend allen Unkenrufen zum Trotz mit zwei Mannschaften an der Qualirunde teilnehmen konnte. Super!


Quelle: Thomas Kempe