element
Die Spielberichte der E-Junioren Qualistaffel 15


E-Junioren Qualistaffel 15

SV Aichstetten vs. SGM SV Herlazhofen/Friesenh I
1 : 2



E-Jugend wird durch kuriose Umstände um verdienten Punktgewinn gebracht

Die Spielgemeinschaft Herlazhofen/Friesenhofen (Zweiter der Tabelle) benötigte noch einen dreifachen Punktgewinn, um am letzten Spieltag bei bestem Wetter und vor großer Kulisse die Meisterschaft zu feiern. Doch der Sportverein aus Aichstetten wollte diese Party gehörig crashen - dies war auch die klare Devise vor dem Spiel.

Nichtsdestotrotz ging die SGM mit ihrer ersten Offensivaktion früh in Führung. Das Spiel egalisierte sich zunehmend und Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden. Emilio Pomara glich dann auch zum verdienten 1 zu 1 durch einen direkt verwandelten Eckball aus. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause, die relativ kurz ausfiel, denn es war klar, dass man am besten dort weiter macht, wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hat – erste Bälle erobern, beherzte Zweikampfführung, schnelles Spiel über die Außenspieler.

All dies wurde auch gesamtmannschaftlich zur Zufriedenheit des Trainerteams in der zweiten Halbzeit umgesetzt. Hervorzuheben, wenn man überhaupt jemanden hervorheben kann, war die über die volle Spieldauer sehr konzentriert agierende Verteidigung bestehend aus Marlena Kempe und David Bloching.

Leider blieb die couragierte Leistung punkttechnisch unbelohnt. Einen Freistoß nach einem unnötigen Ballverlust nach Dribbling in der sogenannten Sicherheitszone (eigenes Drittel) wäre wohl vorbeigegangen, wurde dann aber unglücklicherweise von einem Spieler der Aichstettner Mannschaft ins eigene Tor abgefälscht. Rückstand: 1-2.

Nun waren noch zehn Minuten zu spielen und Aichstetten steckte nicht zurück. Immer wieder setze man gefährliche Angriffe, schaffte es aber nicht, den Ausgleich zu erzwingen. Dann kam abermals Pech für die, die es mit dem SVA halten, dazu. Folgendes ereignete sich: der Herlazhofener Keeper führte einen Abstoß als Abwurf kurz aus, was aufgrund der vereinfachten Fußballregeln in der E-Jugend (kein Abseits, erlaubter Rückpass etc.) regelkonform ist. Emilio schaltete am schnellste, luchste dem Innenverteidiger den Ball ab und schoss zum umjubelten Ausgleichstreffer ein. Der gut leitende Neuschiedsrichter entschied dem zur Folge auf Anspiel. Jedoch war der Herlazhofener Trainer damit wenig einverstanden, betrat das Spielfeld und redete so lange auf den Schiedsrichter ein, bis dieser den Abstoß vom Boden aus wiederholen ließ. Beide Sachverhalte stellen nichts anderes als eine grobe Unsportlichkeit dar. Hier sieht man wieder mal, dass bekanntermaßen jeder mit seinen Waffen kämpft.

Dass bei diesem Spiel eine nun 4-Punkte-Mannschaft gegen eine 15-Punkte-Mannschaft spielte, war zu keinem Zeitpunkt ersichtlich. Schade, dass man so um den eigentlich verdienten Punktgewinn gebracht worden ist.

Natürlich bleibt trotzdem zu konstatieren, dass man mit 4 mauen Punkten aus 6 Spielen über die gesamte Herbstrunde nicht zufrieden sein kann. Doch diese magere Ausbeute hatte man sich sicherlich nicht in diesem Spiel zuzuschreiben. Andere Ergebnisse und Spielverläufe schmerzten weitaus mehr. Jedoch sah man heute, wo die Reise hingehen könnte - nämlich in ganze andere Tabellenregionen.

An die heute gezeigte Leistung gilt es anzuknüpfen beziehungsweise weiter darauf aufzubauen, sofern möglich durch viel Technik- und Spielformtraining in der Halle und einer intensiven Vorbereitung auf die Frühjahrssaison.

Es spielten: Mika Graf (TW), Marlena Kempe, Julian Möhle, Hamudi Mattar (C), Niklas Keck, Ben Krämer, Ben Ibele, David Bloching, Emilio Pomara & Fabian Spöcker