element
Die Spielberichte der 1. Mannschaft - Kreisliga A3


1. Mannschaft - Kreisliga A3

FV Rot-Weiß Weiler II vs. SV Aichstetten
3 : 5



Der dritte Sieg in Folge bereitet den Aichstettner Jungs unerwartet die Spitzenposition in der Kreisliga A3 – zumindest vorübergehend bis zum nächsten Spieltag.
In den Anfangsminuten tat sich der SVA auf dem Weiler Kunstrasen nicht ganz leicht gegen einen hoch stehenden Gegner. Dennoch gelang es den Gästen nach 10 Minuten mehr und mehr, ihr eigenes Spiel durchzudrücken und Chancen zu kreieren. In der 19. Minute nutzte dann E. Oelhaf dann einen Abstauber zur verdienten SVA-Führung. Nach einer schönen Kombination unserer Aggressive Offense schob L. Kling nach schöner Vorarbeit von M. Herrmann ein zum 0:2 (22.). Bis zur Halbzeit verwaltete Aichstetten das Spiel, versäumte es aber einige Male, bereits vor der Pause für Klarheit zu sorgen und so blieb es vorerst beim 0:2.

In Halbzeit Zwei sahen die Zuschauer ein ähnliches Spiel wie davor: Aichstetten mit mehr Ballbesitz, wobei Weiler II nun selbst aktiver wurde und immer wieder Nadelstiche setzen wollte. Der SVA blieb aber spielbestimmend und erneut E. Oelhaf verwertete ein schönes Zuspiel per Außenrist von S. Schäffeler zum verdienten 0:3 (60.). Nur vier Minuten später dann das Tor des Tages von L. Kling nach einer perfekten Ballstafette der halben Aichstettner Mannschaft. M Herrmanns dritter Assist an diesem Tag führte hier zuletzt zu L. Kling, der vor dem Heimtorwart cool blieb uns seinen Doppelpack zum 0:4 schnürte (64.). Nun dachte wirklich jeder auf dem Sportgelände, dass das Spiel entschieden sei, aber Weiler II erzielte praktisch aus dem Nichts durch zweimal T. Schlachter zwei Tore nach zwei Eckbällen und es stand auf einmal nur noch 2:4 (74., 80.) Glücklicherweise erzielte M. Bisenberger kurz danach überlegt das 2:5, was letztendlich spielentscheidend war (82.). Unnötigerweise kam Weiler II tatsächlich nochmal zu einem Tor, nachdem ein Freist0ß auf den langen Pfosten durchrutschte und der Weiler Stürmer L. Völker den Ball zum 3:5 ins Tor schob (90.+3).

Im Endeffekt ein hochverdienter Sieg der jungen Aichstettner Mannschaft, allerdings auch ärgerlich, dass man am Ende noch drei einfache Gegentore hinnehmen musste in einem Spiel, in dem man eigentlich alles im Griff hatte. Der dritte Dreier in Folge führt somit zur Tabellenführung der Kreisliga A3, welche vermutlich aber nächste Woche wieder abgegeben werden muss, weil man selbst spielfrei hat und andere Teams noch ein Spiel weniger gespielt haben. Trotzdem eine große Überraschung, dass man nach dem siebten Spieltag den Platz an der Sonne innehat.

In zwei Wochen, am Sonntag 09.10. um 15 Uhr, geht´s dann zum Spitzenspiel nach Kisslegg. Hier trifft der Favorit und Bezirksliga-Absteiger SG Kisslegg auf den Aufsteiger vom Bahndamm. Über eine zahlreiche Anhängerschaft würden sich die Aichstettner Jungs riesig freuen!