element
zurück

1. Mannschaft - Kreisliga A3

SV Aichstetten vs. FC Scheidegg I
8 : 0

Ein Sieg wurde von allen erwartet in diesem Spiel gegen einen Gegner aus Scheidegg, den man kaum kannte und nur schwer einschätzen konnte. Dass die Zuschauer aber 8 Tore sahen von den Aichstettner Jungs, konnte keiner erwarten.
Von Anfang an lief bei den Gästen aus Scheidegg nichts zusammen. Bereits nach 5 Minuten konnte M. Herrmann einen Eckball gekonnt verwerten. Mit viel Ballbesitz behielt der SVA die Kontrolle und erzielte durch L. Kling folgerichtig nach 17 Minuten nach toller Direktkombination das 2:0. Das 3:0 fiel durch einen Freistoß, den S. Zeh den Ball im Fallen irgendwie im Spiel hielt und somit wieder L. Kling nur noch einnicken musste (30.). Kurz vor der Halbzeit setzte der SVA einen pfeilschnellen Konter, so konnte L. Fleck nach einer Rückgabe von M. Herrmann zum 4:0 ins leere Tor einschieben (40.), was gleichzeitig bereits die Entscheidung war in diesem Spiel.
Nach der Halbzeit drückte der SVA weiter gnadenlos und Scheidegg konnte sich zu keinem Zeitpunkt mehr wehren. Der SVA kombinierte sich weiter munter durch die Abwehrreihen, eine davon führte zu einem Elfmeter, den S. Zeh zum 5:0 einschob (66.). Das Tor des Tages zum 6:0 erzielte N. Schwarz in der 70. Minute, der einen Freistoß rechts oben ins Kreuzeck jagte (zu sehen auf unserem Instagramprofil). Die Gäste fielen nun gänzlich auseinander und legten dem SVA das 7:0 durch Doppelpacker L. Fleck selbst vor (76.). Den Schlusspunkt setzte S. Zeh per Kopfball über den herauseilenden Torwart (79.). Nach diesem 8:0 roch der SVA die Chance auf den seinen ersten fupa-Kasten der Stolzbrauerei für die meisten Tore in den Kreisligen A, aber leider erzielte der SV Haisterkirch zwei Tore mehr an diesem Wochenende.
Unterm Strich ein hochverdienter Sieg, vermutlich einer der höchsten Siege jemals am Bahndamm in der Kreisliga A, welcher unerwartet vorerst den dritten Platz bedeutet. Herauszuheben ist noch, dass es insgesamt sieben verschiedene Vorlagengeber gab – einzig D. Ademi bereitete zwei Tore vor. Nächsten Sonntag, 25.09. um 15:00 Uhr geht`s zur zweiten Garde vom FV Rot-Weiß Weiler – hier möchte natürlich der obere Tabellenplatz mit einem Sieg gehalten werden. Aichstettens Zwoite spielt am gleichen Tag um 12:30 Uhr wegen einer Spielvorverlegung in Eglofs.