element
zurück

1. Mannschaft - Kreisliga A3

SV Aichstetten vs. SV Eglofs I
2 : 1

Das letzte Mal, als sich der SV Aichstetten und der SV Eglofs duellierten, war der 03.10.2013 in Eglofs. 4:1 gewann Eglofs und beendete die Saison als Achtplatzierter in der Kreisliga A3. Der SVA stieg damals aus der A3 ab und befand sich seitdem in der Kreisliga B. Nun, 9 Jahre und ein zwischenzeitlicher Bezirksliga-Besuch des SV Eglofs später traf man endlich wieder aufeinander in der Kreisliga A3 – Fünfter gegen Zweiten. Und dieses Spitzenspiel hatte es über 90 Minuten in sich.

Beide Teams tasteten sich am Anfang des Spiels ab. Man merkte, dass beide Teams dieses Spiel hochkonzentriert und motiviert angingen und großen Respekt vor dem Gegner hatten. Als sich P. Oelhaf nach 10 Minuten an den Oberschenkel fasste, war eigentlich jedem klar, dass er ausgewechselt werden muss. Aber als sich der Rechtsaußen bei einem SVA-Angriff über links schon langsam über das Spielfeld Richtung Auswechselbank schleichen wollte, bekam er noch ein letztes Mal den Ball. Er versenkte die Murmel aus 16 Metern zentraler Position eiskalt rechts unten – Pfosten, rein. Sein Jubel fiel aber spärlich aus: Er zeigte gleich an, dass er raus muss und wurde auch direkt ausgewechselt. (12.). Nach dem 1:0 hatten die Aichstettner Jungs ihre beste Phase der ersten Halbzeit, spielerisch war man den Gästen hier überlegen, verpasste aber immer wieder den letzten Ball oder den richtigen Schussmoment. Eglofs konnte sich ab der 30. Minute von dieser Drangphase befreien und drückte die Aichstettner nun selbst kräftig in die eigene Hälfte. Die SVA-Viererkette verteidigte dieses starke Powerplay konsequent weg und ließ lediglich zwei Chancen nach Standards zu, die M. Harscher jeweils stark parierte. Mit dem 1:0 ging es somit in die Halbzeit.

Ab Halbzeit Zwei war das Spiel wieder offener und nochmals temporeicher, anfangs wieder mit etwas mehr Spielanteilen für die Gäste. Der SVE kombinierte sich über links durch über den agilen M. Vila-Boa, Eglofs auffälligsten Spieler an diesem Tag. Seine erste Flanke rutschte noch durch den 16er, doch die zweite Flanke von N. Reichard konnte C. Reischmann sehenswert zum mittlerweile leistungsgerechten 1:1 einköpfen (53.). Eglofs hatte noch die riesen Chance zum 1:2, doch C. Reischmanns strammer Freistoß von außen wurde noch tatsächlich von einem eigenen Eglofser Spieler auf der Linie geklärt – kuriose Szene! Aichstetten biss sich wieder in das Spiel und verbuchte selbst ebenfalls hochkarätige Chancen. Zuerst scheiterte L. Fleck per Abstauber am Torwart, kurze Zeit später sollte es dann aber sein mit der erneuten SVA-Führung. M. Gehring blockte einen fatalen Pass im Eglofser Strafraum und lenkte ihn in Richtung S. Zeh, der seinen Gegenspieler stehen ließ und vorbei am Torwart zum verdienten 2:1 einschob. (76.). Die Gäste rannten nun wieder mehr an und Aichstetten verpasste es, durch seine guten Konter den Sack zuzumachen. So blieb es bis in die Nachspielzeit spannend, als Eglofs noch zwei Freistöße am Strafraumrand hatte und dabei einmal am glänzend aufgelegten M. Harscher scheiterte. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter ab. Der Jubel über diesen Sieg war groß am Bahndamm gegen den spielerisch bis jetzt besten Gegner, auf die die junge Truppe vom SVA traf.

Summa summarum war es schon ein verdienter Sieg für den SVA, hatte man sich insgesamt doch die klareren Torchancen erspielt. Die zahlreichen Zuschauer sahen zwei Teams, die sich spielerisch auf hohem Niveau auf Augenhöhe begegneten Der SVA rutscht somit wieder vor auf den vierten Platz und ließ den SV Eglofs damit vorerst hinter sich. Nächsten Sonntag, 13.11. um 14:30 Uhr gastiert der SVA beim FC Lindenberg. Anstoß der Zweiten ist um 12:30 Uhr.